Übungsabend beim Erfder Kindergarten

Eine stetige Aus- und Weiterbildung ist für Feuerwehrkräfte unerlässlich. So trafen sich am 07. September 2015 die Kameradinnen und Kameraden, um unter anderem die Personenrettung aus einem Gebäude zu üben. Dazu hatten sich unsere Gruppenführer diesmal ein sehr anspruchsvolles Szenario überlegt. Angenommen wurde ein Brand im Erfder Kindergarten. Mittels einer Vernebelungsanlage wurde der Heizungskeller so stark vernebelt, dass man die Hand vor Augen nicht mehr sehen konnte. In der "Einsatzmeldung" hieß es, dass sich dort noch eine Person aufhalten würde. Der Atemschutztrupp machte sich schon auf der Fahrt zum Kindergarten im Feuerwehrfahrzeug bereit. Am Einsatzort angekommen, wurde sofort nach der Erkundung durch den Wehrführer der Auftrag zur Personensuche im Heizungskeller erteilt. Die vermisste Person konnte nach kurzer Zeit gefunden werden. Zunächst wurde der Person eine Fluchthaube aufgesetzt, dann wurde sie auf einer Trage fixiert und aus dem Keller gebracht.


Es folgte Szenario 2. Der Einsatzleiter erhielt die Nachricht, dass sich eine weitere Person im Kindergarten aufhalten soll. Der Atemschutztrupp machte sich auf den Weg, um alle Räumlichkeiten des Kindergartens abzusuchen. Im ersten Stockwerk fand man diese zweite Person. Der Atemschutztrupp steht in ständigem Funkkontakt mit dem Atemschutzfachwart. Dieser teilte über Funk mit, dass der Rückweg über die normale Treppe wegen starker Brandeinwirkung nicht mehr möglich ist. Nachdem die vermisste Person ebenfalls auf der Trage fixiert worden war, musste nun eine Rettung über den Notausstieg im ersten Stockwerk erfolgen (siehe Bilder).